Mit diesen 10 Fragen findest du heraus, was du wirklich willst!

Von: Susi

Redakteurin im Team KARRIEREGURU

“Was ist es eigentlich, dass mich beruflich richtig glücklich macht? Ein Job, für den ich gerne in der Früh aufstehe und maximale Chancen auf Erfolg habe…“ 

Mal ehrlich, genau diese Fragen hat sich doch jeder von uns schon mal gestellt. Aber  leider ist es doch so, dass wir damit entweder Berufsbezeichnungen wie z.B. Feuerwehrmann, Managerin oder Architekt verknüpfen oder an bestimmten Unternehmensmarken wie BMW, Siemens oder adidas denken, bei denen man in der Zukunft vielleicht mal arbeiten möchte. Ich sage nicht, dass diese Antworten falsch sind – aber sie sind unvollständig. Denn sie geben keine Antwort, auf die großen Fragen des Lebens: 

  • Was dich in deinem Leben glücklich macht.
  • Wie du deine Talente am besten nutzen kannst.
  • Wie und wohin du deine Karriere entwickeln möchtest.
  • Und vor allem: Welcher Beruf dich wirklich zufriedenstellt.

Mein Werdegang

Wenn du meinen Kanälen folgst, dann ist dir sicher mein Q&A auf YouTube aufgefallen mit dem ich nicht nur eure Frage beantworten, sondern auch mein eigenes Leben reflektieren wollte. Aktuell bin ich 32 Jahre alt und in den letzten zehn Jahren ist bei mir Einiges passiert. 

Karriereguru ist das Ergebnis dieser Reise und darauf bin ich mächtig stolz. Denn mein Channel ist keine spontane Idee, sondern baut auf mehr als zehnJahren Erfahrung auf. Das reicht eigentlich zurück bis zu meiner schulischen Ausbildung. Hättest du mir aber damals gesagt, dass ich heute Schülern, Azubis, Studis und Berufseinsteigern als Karriereguru helfen werde, hätte ich abgewinkt und nur gelacht. 

Heute kannst du dich über…

Zurzeit arbeite ich sogar an meinem nächsten Onlinekurs und schreibe mein eigenes Buch. 

Durch meine langjährige Erfahrung als Gründer und der Arbeit an so vielen unterschiedlichen Projekten, hatte ich auch die Möglichkeit, Kompetenzen in unzähligen anderen Bereichen zu sammeln und das Beste ist: Alles davon hat mich glücklich gemacht, auch wenn nicht immer so einfach war.

Ich habe gelernt wie… 
  • hartnäckige Kundenakquise,
  • ausgefeiltes Onlinemarketing,
  • anspruchsvolles Programmieren, 
  • Kameratechnik & Videoschnitt, 
  • Präsentationen & Reden halten, 
  • Und sogar Buchhaltung funktioniert…

Du siehst, die Bandbreite ist riesig und unglaublich vielfältig.  Karriere und der Findungsprozess – hin zu dem, was dich glücklich macht – ist also ein langer Weg, der niemals abgeschlossen ist und von vielen Faktoren abhängt. 

Das Fundament setzt du aber mit deinen individuellen Interessen und Talenten. Danach folgen 1. Zeit 2. Erfahrung und 3. den Willen ständig Neues zu lernen. Kurz zusammengefasst:

1. Faktor: Zeit – Überleg mal: Heute gibt es beispielsweise Jobs, von den vor 20 oder 50 Jahren noch nicht mal die Rede war. Professionelle YouTuber wie mich zum Beispiel gibt es erst seit etwa 5-10 Jahren in Deutschland. Wie hätte ich als Schüler wissen sollen, dass ich über eine Streamingplattform anderen Menschen mit Tipps helfe? Der technologische, digitale Wandel wird noch einiges bewegen und den gesamten Arbeitsmarkt auf den Kopf stellen. Heute entstehen fast jede Woche neue Jobs, alte Berufe sterben aus oder müssen sich von Grund auf verändern.  

2. Faktor: Erfahrung – Mit der Zeit kommt die Erfahrung. Wenn ich meinem „15-jährigen Ich“ heute zu einem Job raten müsste, wüsste ich immer noch nicht was ich sagen soll. Alle Fähigkeiten, die ich aufgezählt habe, interessieren mich sehr, aber sie sind so unterschiedlich und können nicht auf einen Jobtitel reduziert werden. Deswegen musst du dich in vielen unterschiedlichen Bereichen austesten, die deinen Interessen entsprechen – nur dann kannst Dinge ausschließen oder in deine Zukunftsplanung einbeziehen. 

3. Faktor: Weiterbildung – Deine Interessen zu identifizieren, hat viel mit deiner eigenen Persönlichkeit, deine persönlichen Werte und deinen Talenten zu tun. Und nur weil du Interesse für eine bestimmte Richtung hast, bedeutet das noch nicht, dass damit automatisch Motivation entsteht oder dir locker von der Hand geht. Hierfür braucht es auch Disziplin und Ehrgeiz, denn manchmal muss man die Zähne zusammenbeißen, über Hürden steigen und sich an die Spitze kämpfen – und dazu gehört der Wille sich weiterzubilden und neues dazuzulernen. Um das Ganze etwas zu vereinfachen, habe ich 10 kinderleichte Fragen ausgearbeitet, die dir auf diesem Weg helfen sollen. 

1. Was hat dich in der Grundschule wirklich interessiert?

Deine Interessen aus der Kindheit oder deiner Jugend verraten viel über deine Leidenschaften! Überleg mal, mit welchen Themen du dich beschäftigt hast und für die du heute immer nur brennst. Schreib sie dir auf! 

2. Auf wen bist du eifersüchtig oder neidisch?

Eifersucht oder Neid entstehen dann, wenn du dir etwas wünschst, was andere bereits haben oder machen. Grab tiefer nach diesen Aspekten und analysiere, was in dir dieses Gefühl hervorgerufen hat! 

3. Wer sind deine drei größten Vorbilder?

Es kann jeder sein – wichtig ist nur, dass dich diese Person inspiriert! Denk über Gemeinsamkeiten nach, die du mit dieser Person hast. Das kann dir dabei helfen, deine Werte und Interessen zu erkennen. 

4. Welche Talente machen dich einzigartig?

Wehe, ich lese in den Kommentaren, dass du keine Talente hast. Jeder Mensch hat Talente – sei es, dass du sportlich bist, kreativ, empathisch oder Dinge vielleicht gut organisiert?! Denk darüber nach und hör nicht auf nach Antworten zu suchen, bis du mindestens 10 Talente identifiziert hast, die du gut kannst. 

5. Was schätzen deine drei engsten Freunde an dir?

Bist du ein talentierter Geschichtenerzähler? Bringst du andere Menschen zum Lachen? Kannst du anderen gut zuhören? Bist du ein Motivator? Nimm deine Liste mit deinen 10 Talenten und überprüfe, ob sich deine Talente mit diesen Eigenschaften überschneiden.

6. Wie würdest du 250.000 in deine Bildung investieren?

Klar, dein Lebensunterhalt wäre mit diesem Geld für einige Jahre gesichert. Aber was würdest du noch damit anstellen, um deine Zukunft abzusichern? Wie willst du es investieren oder anlegen? Für eine Weiterbildung oder Onlinekurs ausgeben? Oder dir vielleicht neue Technik besorgen, um deine Skills auf das nächste Level zu bringen?

Checkliste Bewerbung

Deine 44-Schritte-Anleitung
zur Bewerbung mit WOW-Effekt!

7. Gibt es eine Leidenschaft/Interesse, dem du nicht mehr nachgehst?

Egal, ob Sport, Musik, Theater oder Kunst – es gibt immer einen Weg, um dein Lieblingshobby in den Alltag einzubauen. Vielleicht könnte es auch einfach ein neues Hobby sein? Wichtig ist, dass du einen Ausgleich für den Alltag schaffst. Nicht umsonst spricht man von der „Work-Life-Balance“. 

8. Wie sieht der „perfekte Alltag“ für dich aus?

Wann hast du dich das letzte Mal an einem normalen Tag so richtig glücklich gefühlt? Ruf dir diesen Tag hervor und schreib dir jedes noch so kleine Detail auf.

9. Was würdest du mit 2 Millionen Euro auf deinem Konto machen?

Zugegeben, jetzt ist dein Lebensunterhalt bis zum Ende sicher. Deswegen frage mich, was du mit dem Geld anstellen würdest, wenn du nicht arbeiten müsstest? Ich spreche hier nicht von einem Jacht-Kauf oder einem neuen Paar Sneaker. Was würde dir Spaß machen und worin würdest du dich gerne ausprobieren, wenn du dir keine Sorgen um Miete und Rechnungen machen müsstest? 

10. Wofür würdest du dich gerne ehrenamtlich engagieren?

Würdest du dich gerne für Klima oder den Tierschutz einsetzen? Oder dich lieber um ältere Menschen oder Kindern kümmern? Wie du deine Fähigkeiten und deine Zeit nutzt, sagt viel über dich und deine Interessen aus.

Wie aber geht es jetzt weiter?

A) Schreib dir alle Antworten auf und öffne meinen „Karrierehelfer“, denn du hier findest.

B) Nimm dir mindestens 20 Minuten Zeit  und leg dir deine Antworten als Checkliste daneben.

C) Gehe durch alle Seiten durch und klicke auf das jeweilige Thema an, das auf dich zutrifft.

 

Viel Erfolg!

Das könnte Dir auch gefallen

4 Mails in 4 Tagen

Wir zeigen dir in unserem Newsletter, worauf es ankommt, um innerhalb kürzester Zeit beruflich glücklich & erfolgreich zu werden.