24 Punkte Checkliste Vorstellungs-gespräch ✅

Von: Tobias Jost

Gründer / CEO von KARRIEREGURU

99,9 % aller Bücher und Videos zum Thema Vorstellungsgespräch handeln davon, WIE man sich am besten vorbereitet. Darüber WAS jedoch eigentlich genau vorbereitet werden soll, erwähnt kaum jemand☝🏼
Grund genug um einen Beitrag zu verfassen in dem ich die wichtigsten 24 Punkte verrate, die es vorwährend und nach dem Vorstellungsgespräch unbedingt zu beachten gilt, damit du auf ganzer Linie überzeugst😁

Vorbereitung ist bekanntermaßen die halbe Miete. Dazu muss ich allerdings nicht nur wissen WIE ich mich vorbereite, sondern vor allem WAS ich vorbereiten soll.

Steigen wir nun also direkt ein, und klären die 24 wichtigsten Punkte, die es zum Vorstellungsgespräch zu vorbereiten zu gilt.

 

Und zwar fangen wir erstmal damit an, was du ca. 2-5 Tage vor dem Gespräch vorbereiten solltest.

  1. Nimm dir etwa 30 Minuten Zeit und recherchiere auf der Unternehmens-Homepage des Arbeitgebers. Versuche wirklich alles herauszufinden. Darüber, was die Produkte und Leistungen sind, wie das Unternehmen wirtschaftlich dasteht bis hin zur Unternehmenskultur. Ganz wichtig: Notiere dir dabei Fragen, die du dann gerne im Gespräch stellen kannst.
  2. Investiere weitere 30 Minuten deiner Zeit, um dich bis ins Detail darüber zu informieren, wie das Unternehmen als Arbeitgeber agiert. Welche Benefits werden angeboten, aber worüber beschweren sich Mitarbeiter ggfs. auch. Hier kannst du auf Plattformen wie Kununu oder Glassdoor zurückgreifen. Notiere dir auch hier Fragen.
  3. Nimm dir dann 15 Minuten Zeit, um alle wesentlichen Anforderungen an die Stelle zu verinnerlichen. Was wird gefordert, welches sind die Qualifikationen dich wichtig sind und worauf wird besonders wert gelegt. Leg dir deine Argumente zurecht, warum genau du die richtige Person für die Stelle bist.
  4. Schreib dir 1-2 wirklich gute Fragen auf, die du im Anschluss an das Gespräch stellen kannst. Am besten Fragen, die du dir während deinen Nachforschungen über die Firma notiert hast.
  5. Mach dir konkrete Gedanken über deine Gehaltsvorstellungen 💰. Schau dazu ebenfalls wieder auf Plattformen wie Kununu oder Glassdoor und orientiere dich an den Gehältern vergleichbarer Positionen in dem Unternehmen und schlag dann gern 10 % für Verhandlungsspielraum oben drauf.
  6. Recherchiere ein wenig den branchenüblichen Dresscode 👔👗 und leg dir ein entsprechendes Outfit zurecht. Es gilt: Lieber overdressed als underdressed.
  7. Mach dich vertraut mit der Struktur des Gesprächsverlaufs 📋. In der Regel kommt zunächst die persönliche Vorstellung, dann Detailfragen und am Ende deine Chance Fragen zu stellen.
  8. Bereite dich insbesondere auf Stressfragen wie z.B. die nach den Schwächen vor. Übe auch vorab gerne mit deiner Familie oder besten Freunden, um Sicherheit und Souveränität zu verlangen.
  9. Sei dir aber auch darüber bewusst, welche Fragen von Arbeitgeberseite unzulässig sind, die du nicht beantworten musst 🚫. Z. B. Fragen zur Religionszugehörigkeit oder Kinderwunsch bei Frauen.
  10. Mache mindestens 3 Durchläufe deiner Selbstpräsentation. Auch hier am besten gemeinsam mit Freunden oder Familie, um dir ehrliches Feedback abzuholen und vor Publikum zu üben.
  11. Lege dir zu all deinen Stärken 👍🏼, Schwächen 👎🏼, Erfolgen und Misserfolgen entsprechende Beispiele zurecht anhand derer du glaubwürdig argumentieren kannst.
  12. Und zwölftens, was du 2-5 Tage vor deinem Gespräch vorbereiten solltest ist, sofern du Lücken im Lebenslauf hast, gut argumentieren zu können, weshalb das so ist.
So viel also dazu WAS du im Vorfeld des Gesprächs vorbereiten solltest.

Checkliste Bewerbung

Deine 44-Schritte-Anleitung
zur Bewerbung mit WOW-Effekt!

Kommen wir nun zu dem, was du am Tag des Gesprächs unbedingt beachten solltest.

  1. Du kennst den Anfahrtsweg 🚌 und hast ausreichend Puffer einkalkuliert. Berechne ruhig 1 Stunde Puffer ⏱ mit ein, denn es gibt nichts Unprofessionelleres als aufgrund von mangelnder Planung zu spät zu kommen.
  2. Stell sicher, dass du die Telefonnummer ☎️ des Ansprechpartners parat hast, sofern es wirklich einmal zu einem unplanmäßigen Zwischenfall auf der Anfahrt kommt, kannst du den Arbeitgeber rechtzeitig darüber informieren.
  3. Stell sicher, dass alle deine Bewerbungsunterlagen ausgedruckt und eingepackt sind. Soll heißen: Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, usw. So kommst du nicht einfach mit leeren Händen und kannst jederzeit auch nochmal auf die entsprechende Stelle in deinen Unterlagen verweisen.
  4. Packe unbedingt Stift und Papier 📝 mit in deine Tasche. Bewerber, die meinen sich alles merken zu können, muss ich leider enttäuschen. Erstens wird das nicht funktionieren und zweitens gibt das ein überhebliches und unprofessionelles Bild ab.
  5. Wirf dich in Schale. Du bist also hoffentlich frisch geduscht und dein Outfit sitzt ordentlich 👔👗. Das äußere Erscheinungsbild ist nicht nur ein Zeichen von Respekt gegenüber dem Unternehmen und der Stelle, sondern oft auch ein Spiegelbild davon, wie es in den Bewerbern aussieht.
  6. Sobald du nun vor Ort angekommen bist, kommt es zum Showdown. Zunächst mal begrüßt du deinen Ansprechpartner mit einem ordentlichen Händedruck und einem warmen, ehrlich gemeinten Lächeln 🤝 😁.
  7. Im Gespräch dann hältst du unbedingt Augenkontakt und Körperspannung. Deine Körpersprache spielt nämlich eine enorm wichtige Rolle darin, deine inhaltliche Botschaft zu untermauern und selbstbewusst und überzeugend zu wirken.
  8. Und zu guter Letzt solltest du unbedingt noch fragen, wie der weitere Prozess aussieht. Das ist wichtig, denn damit weißt du genau womit du rechnen kann und was im Zweifel noch alles auf dich zukommt, auf dem Weg zu deiner Traumstelle.

Viele Bewerber überlassen sich nach dem Vorstellungsgespräch oft selbst dem Schicksal. Nämlich machen sie danach gar nichts, bzw. hoffen einfach nur darauf, dass eine positive Rückmeldung kommen wird.

Aber auch nach dem Gespräch gibt es noch ein paar Punkte zu beachten.

  1. Setze nicht alles auf eine Karte, sondern bewirb dich direkt weiter. Eine Absage trifft dich dadurch im Zweifel nicht so hart, weil du bereits weitere Optionen offen hast 🔜.
  2. Nimm dir nach dem Gespräch etwa 15 Minuten Zeit und reflektiere, was gut gelaufen ist und worin du dich noch verbessern kannst. Mach das am besten so zügig wie möglich, wenn deine Erinnerung noch frisch ist. Selbstreflexion ist ein unheimlich mächtiges Instrument, sich im Leben immer wieder weiterzuentwickeln.
  3. Ein Tag nach dem Gespräch schickst du ein Dankschreiben an den Ansprechpartner des Unternehmens. Mach das aber bitte nicht direkt nach dem Gespräch, wenn du wieder zu Hause bist, sondern warte einen Tag ab und ruf dich so erneut positiv ins Gedächtnis des Arbeitgebers.
  4. Und nun ganz wichtig noch zum Schluss. Solltest du nichts zurück hören, warte mindestens 1 Woche ab, bzw. so lange, wie man dir im Gespräch mitgeteilt hat sich zurückmelden zu wollen. Alles andere signalisiert Ungeduld und am Ende hat es immer seine Gründe warum sich Arbeitgeber nicht unmittelbar melden.

Wenn du diese 24 Punkte allesamt so berücksichtigst, kann dein Vorstellungsgespräch kommen.

Das könnte Dir auch gefallen

4 Mails in 4 Tagen

Wir zeigen dir in unserem Newsletter, worauf es ankommt, um innerhalb kürzester Zeit beruflich glücklich & erfolgreich zu werden.